Berichte von 12/2014

Sonntag, 28.12.2014

Pumpkin Pie returns

Die Fresserei hat offiziell seit Thanksgiving begonnen und scheint kein Ende zu nehmen (, was ich eigentlich sehr begrüße;D)
Das Wochenende vor Thanksgiving war bei uns schon völlig durchgeplant, denn nein, hier wird nicht nur an Thanksgiving mit der Familie gegessen sondern man klappert die Tage davor so ziemlich jeden Verwandten ab um dort dann sich auch noch den Bauch vollzuhauen. Am Ende hatten meine Gastfamilie und ich Thanksgiving 3 mal innerhalb von einer Woche :D. Das typische Thanksgiving besteht aus Truthahn, Kartoffelbrei mit Soße, grünen Bohnen und Cranberrygelee... und PUMPKIN PIE yumyum *-*. Da wir ja alle Vegetarier sind gabs bei uns anstelle von turkey gluten steaks( sehr sehr sehr gute alternative mit viel protein).

Nach dem langen Wochenende stand in der Schule der "golden plunger" an. Jedes Jahr geben sich East Valley und West Valley (unsere Erzfeinde) ein großes Battle in den Disziplinen Wrestling und Basketball. Die Trophäen sind der goldene Pümpel für Wrestling und die goldene Toilette ("golden throne") für Basketball. Letztes Jahr hat East Valley beide Preise abgestaubt und jeder an unsere Schule ist bereit zu töten um diesen Preis zu verteidigen ;). In unserer Eingangshalle stehen beide Trophäen in einem Glaskasten (ja wir haben eine goldene Toilette und einen goldenen Pümpel in unserer Eingangshalle und wir sind stolz drauf). Am Ende haben wir unseren Titel im Wrestling behalten. Golden throne steht jetzt bald nach winter break an und ich kann kaum drauf warten. Jeder, mit dem ich gesprochen hab, hat mir erzählt dass dieses Event das größte im ganzen Jahr für unsere Schule ist! Ich hoffe unser Basketball Team schaffts!
Was ich auch die letzten Wochen realisiert habe ist, dass Amerika keine Pause zwischen Erntedank und Weihnachten macht. Direkt nach Thanksgiving is das Radio voll mit christmas songs und vor den Supermärkten stehen Weihnachtsmänner, die dir merry christmas wünschen....im NOVEMBER !:D
Zumindest ich konnte mich beherrschen und wenigstens bis zum 1sten Dezember warten bevor ich meinen ersten Lebkuchen (aus meinem Weihnachtspacket aus Deutschland) gegessen habe.
Meine Mama hat mir sogar einen Adventskalender geschickt. Hier in den USA kann man diese zwar kaufen aber kaum einer machts:/ Auch der Adventskranz ist hier nicht so beliebt wie bei uns. Um doch ein bisschen Tradition zu bewahren hab ich jeden Sonntag ein weiteres Teelicht angemacht :D.
Dann fing das Weihnachtsbaum-schmücken an... Ich weiß nicht wie euer Baum aussieht aber ich bevorzuge doch eher die traditionellen Farben... Hier in Amerika können sie gar nicht genug Lametta und bunte Farben an ihren Baum hängen :D


Mit der Winterzeit hat auch wieder mein wöchentlicher Sport angefangen. Winter Conditioning ist vom Montag bis Donnerstags nach der Schule um "in shape" zu kommen für die Leichtathletik season. Mein Trainingsplan ist Langstrecken- und Sprintworkouts plus Muskelaufbau... Die erste Woche hat mir mal wieder ordentlich Muskelkater gegeben (Damit meine ich Aua bei jeder Treppenstufe :D!) aber als die ersten Tage vorbei waren gings schon viel besser. Zudem seh ich jetzt endlich alle meine Freunde wieder nach der Schule, mit denen ich normalerweise immer für XC trainiert habe. Wir haben immer viel Spaß zusammen. Manchmal üben wir uns auch in Gymnastik.. klappt mehr oder weniger gut..

Habe neulich auch erfahren, dass der Sänger von Alter Bridge in Spokane (also 20-30 Minuten entfernt von meinem Haus) wohnt!!:o
Kurz vor Weihnachten haben meine Gasteltern mich und Sofie zu einem Weihnachtskonzert mitgenommen. Wir sind abends zum Fox Theater in Spokane gefahren (sehr großes und schönes Konzerthaus). Dort haben Upper Columbia Academy ein klassisches Konzert gegeben, das um werfend schön war.
Weihnachten kam dann auch schneller als gedacht, doch leider musste ich einen Tag länger warten als meine deutschen Freunde. Am 25 kamen alle Verwandten zu uns und wir hatten genau das gleiche Mittagessen wie an Thanksgiving. Denn das typische Weihnachtsessen ist komplett identisch zum Erntedankessen.. Also gabs nochmal ne ordentliche Ladung Pumpkin Pie*-*!!
Insgesamt war unser Weihnachtsfest ziemlich ruhig und relaxt. Ich hab endlich auch meine anderen Gastgeschwister, die schon erwachsen und weggezogen sind, kennengelernt und konnte den neusten Zugang der Familie im Arm halten: Hadley!<3