Sonntag, 17.08.2014

Now you're in NEW YORK

Zuerst hatte ich vor zu jeden Tag in NYC einen Beitrag zu schreiben, doch es hat sich herausgestellt, dass der Trip so schnell vorrüber ging, dass ich dazu gar keine Zeit hatte....
Dafür bekommt ihr jetzt eine riesen Bilderstrecke aus zwei großartigen Tagen in New York.

1. Tag : Sick in New York

Der Tag fing direkt mit einer der größten Attraktionen an. Relativ früh am Morgen sind wir mit dem Shuttle nach Manhattan gefahren und konnten vom Bus aus schon in der Ferne die Skyline bewundern.


Als wir alle ausgestiegen sind und die Fähren gesehen haben wussten wir schon was als erstes auf dem Plan stand: Fahrt zur Freiheitsstatue!:)
Von der Fähre aus hatte man einen einmaligen Blick auf Manhattan

Leider konnten wir keinen Stopp bei Ellis Island machen, da der Tag komplett durchgeplant war und keine Zeit dazu war.
Die Insel, auf der die Freiheitsstatue steht ist zeimlich klein und hat nur ein paar Aussichtsplätze, einen Geschenkeladen und ein paar Fressbuden.
Trotzdem hat sich der Trip mit der Fähre ungemein gelohnt!

Zurück in Manhattan haben wir auf den Treppen zum Museum of American Indian zu Mittag gegessen. Die cookies zum Nachttisch waren ein Traum aber trotzdem habe ich schon kurz nach dem Mittagessen Bauchweh bekommen, welches ich schon nach dem Frühstück für eine Weile hatte...

Auf dem Weg zum Ground Zero sind wir dann auch in der Wall Street gewesen.

Das Memorial am Ground Zero ist einfach atemberaubend. Zwei riesige Becken in die Wasser hineinstürzt. Am Rand stehen die Namen, derer, die bei dem Anschlag 9/11 ums Leben gekommen sind. Ab und zu sieht man Menschen Blumen an den Rand legen. Leider konnte ich das Denkmal nur kurz bewundern, da mein Bauchweh schlimmer wurde.


Irgendwann wurde mir sogar echt Übel und konnte kaum laufen:/ Die anderen mussten ohne mich zur Brookin Bridge, während ich mit einer der Reiseleiterinnen in eine Apotheke gegangen bin.
Als es mir langsam besser ging sind wir mit der Subway doch noch zur Brooklin Bridge, weil ich unbedingt dorthin wollte.
Wir sind dann der Gruppe entgegen gelaufen und ich konnte doch noch auf der Brooklin Bridge stehen.


Danach gings weiter nach Chinatown und SoHo zum shoppen. Die Straßen dort sind zeimlich überfüllt und es gibt die Shops, die auch in anderen Großstädten zu finden sind. Die Architektur der Häuser hat mir jedoch sehr gefallen. Auf der Rückfahrt zum Hotel haben wir noch beim Flatiron Building gehalten. Super abgefahrenes Haus!:D

2. Tag

Als wir morgens wieder im Shuttel saßen kam ich mir in manchen Straßen vor wie bei Pretty Woman (Ich mein die Szene wo sie oben auf der Leiter steht und er unten auf der Straßen :D)

Unser erster Stopp war am Rockefeller Center. Allein der Weg nach oben war schon sehr pompös auf der großen Treppe mit dem Kristall-Kronleuchter. Dann wurde man durch Sicherheitskontrollen geschickt und konnte noch ein Foto machen, das das berühmte Bild der Bauarbeiter auf dem Stahlträger nachstellt.
Dann wurde man mit einen coolen Fahrstuhl, der bei Fahren geleuchtet und einen Film an der Decke abgespielt hat, nach oben befördert.
Die Aussicht war atemberaubend.


Wieder unten angekommen konnte man noch die Prometheus Statue anschauen bevor es in den Central Park zum Lunch ging.

Der Central Park ist einfach unglaublich schön und wirkt so surreal inmitten der Hochhäuser.


Zum shoppen am Nachmittag sind wir mit dem Bus in die 5th avenue gefahren, wo es von Louis Vuitton bis H&M alles gibt.


Am Abend gings dann ab zum Timessquare ^-^
So sieht der Timessquare am Nachmittag aus: 


Und so in der Nacht :


Wir durften ein wenig rumlaufen und Fotos machen. Es war unglaublich voll... Auf die berühmten roten Stufen brauchte man eigentlich gar nicht erst versuchen rauf zu kommen, weil sie so überfüllt waren.
Wir waren im M&M World, wo man alles bekommt sogar Schlafanzüge mit M&M's drauf :D

Zu Abend haben wir im Hard Rock Cafe gegessen <3
Ich hab mir (natürlich;)) ein Shirt gekauft, dann sind wir runter ins Museum wo es wirklich coole Sachen gab!

Auf der Rückfahrt haben wir ganz laut "Empire State of Mind" angemacht und mitgesungen während wir die Stadt bei Nacht betrachtet haben.
Der letzte Halt war etwas außerhalb von Manhattan die Skyline sehen konnte! Einfach unglaublich toll!

Auf dem Rest des Rückweges waren natürlich alle sehr traurig, dass der Trip schon vorbei ist.
New York ist einfach einzigartig:)!