Sonntag, 14.09.2014

2 Meter von Shaun entfernt *-*

Ich kann eigentlich immernoch nicht wirklich glauben, dass ich Seether live gesehen hab.
Die ganze Woche hab ich auf Freitag abend hingefiebert und schneller als ich dachte, saß ich auch schon mit meinem Gastpapa im Auto auf dem Weg nach Spokane. Das Konzert fand auf einer Freilichtbühne statt. Als ich meinen Platz auf der Tribühne gefunden habe musste ich nurnoch ein wenig warten und schon kam Seether auf die Bühne.

Der Sound war unfassbar mächtig und ging mir unter die Haut. Seether hat mehr als nur gerockt und ich konnte manchmal nur dasitzen und mich wundern, wie gut shaun morgan live singen kann!
Als sie als einer der ersten Lieder "Fake It" angespielt haben konnte ich nicht mehr sitzenbleiben:D Viele andere Zuschauer auf der Tribühne sind auch aufgestanden und jeder hat den Refrain mitgesungen. Dann kam "Broken" *schnief* und "Fine Again" *doppelschnief*
Unter anderem haben sie auch "Remedy" und "Breakdown" gespielt, zwei meiner Lieblingslieder.
Ich habe jeden einzelnen Song so sehr genossen, es war einfach genial (auch wenn "Because Of Me" und "Diseased" nicht dabei waren)
Besonders die Screams von Shaun waren so rau und aggressiv*-*
Zwischendurch hat der Drummer ein Solo der Extraklasse eingelegt!! Erst mit seinen Drumsticks und dann mit seinen bloßen Händen. Alle sind ausgerastet, weil es sich so unfassbar cool angehört hat.

Das Konzert ging leider viel zu schnell vorbei und Seether hat die Bühne verlassen.
Den Rest des Abends bin ich mit meinen Gastpapa noch ein bisschen über die Fair gelaufen und dann am Ende hinter die Bühne um nach dem Tourbus zu schauen, der auf dem Weg zu unserem Auto geparkt war.
Leider war der Bereich eingezäunt aber man konnte durch die abgedunkelten Scheiben trotzdem sehen, dass die Band einen Film geschaut hat..
Mein Gastpapa musste mich echt zurückhalten, dass ich nicht über den Zaun kletter und an der Tür klopfe, weil ich einfach nicht fassen konnte, dass ich ungefähr 2 Meter von Shaun Morgan entfernt stehe. Mein Gastpapa hat gesagt, dass überall Sicherheitstypis sind und ich direkt wieder rausgeschmissen werde.
Zu Schade...


Heute war mein erstes Rennen mit meinem Cross Country Team und ohmann war ich aufgeregt.
Von der Schule aus sind wir mit einem Bus nach Spokane zu dem Park, in dem wir laufen sollten, gefahren.

Als wir ankamen, waren schon ander Schulteams da und haben sich warmgelaufen. Wir haben uns einen Platz auf der Wiese neben der Strecke ausgesucht und die ersten Läufer aus unserem Team haben sich fertig gemacht. Als sie an der Startlinie standen und wir hinter ihnen um sie anzufeuern bin ich noch ein bisschen nervöser geworden. Unser JV-Team hat ein super gutes Rennen gehabt und wir haben ordentlich geschrien und aufgebaut.
Danach waren wir dran (Varsity-Team)... Wir haben uns aufgewärmt und dann in einen Kreis gestellt um unseren Start-Cheer zu machen. Wir haben uns alle mit Edding auf die Beine :"See you @ the finsih line...Rund Fast!" geschrieben und jeder hat von unserer Kapitänin eine kleine Notiz zur Motivation gegeben.

Schneller als mir lieb war sollten wir uns an die Startlinie stellen und schon hat die Pistole ihren Schuss zum Start abgefeuert.
Zuerst musste ich Sprinten um aus der Menge rauszukommen aber nach einigen Metern konnte ich in meinen normalen Rythmus fallen.
Immer wieder bin ich an meinen Team vorbeigekommen, die am Rand standen und uns zugerufen haben. Wenn dein Name gerufen wird und Dinge wie "du kannst das Mädchen vor dir überholen, komm schon" bist du noch entschlossener alles zu geben..:D
nach der zweiten Runde gings so langsam an die Schmerzgrenze und mein Hals tat whe vom heftigen atmen aer ich war fast da also hab ich nicht abgebremst :D Die letzten Meter sind wir auf einer Tartanbahn eines Trackfields gelaufen. Zoe, die heute leider nicht laufen konnte, ist halb auf meine Bahn gesprungen um Augenkontakt mit mir aufzunehmen und dann zu schreien, dass ich den ganzen Weg ins Ziel jetzt sprinten kann, wenn ichs nur will :D Und von ihr motiviert bin ich dann schließlich gesprintet. Ich schätze ich bin so ziemlich in der Mitte gelandet, denn hinter mir waren viele Mädchen genauso wie vor mir.. Insgesamt hab ich 19 1/2 Minuten für 2,5 Meilen (ca. 4km) gebraucht.. Ich bin ziemlich zufrieden mit mir, dafür, dass ich nur drei Wochen Training hatte.. Natürlich bin ich noch nicht sehr gut aber ich hab ja noch Zeit bis zum Ende der Season.
Alles in allem wars ein super lustiger Tag.